Anwendungsgebiete

TCM wirkt sowohl bei akuten, als auch bei chronischen Störungen. Auch bei sogen. „austherapierten Erkrankungen“ zeigen sich oft erstaunliche Erfolge.
 

  • Schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Arthrose und Rheuma
  • Fibromyalgie
  • Kopfschmerz, Migräne, Trigeminusneuralgie
  • Allergien, Asthma
  • Akute und chronische  Nebenhöhlenentzündung
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Funktionelle Herzbeschwerden (Herzrasen, Herzstolpern)
  • Schlafstörungen, Unruhe, Angstzustände, Panikattacken,
    Depressionen
  • Erschöpfungszustände, Burn-Out-Syndrom
  • Schwindel, Tinnitus, Morbus Meniere
  • Hauterkrankungen (Neurodermitits, Psoriasis, Akne), Haarausfall
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Beschwerden in der Schwangerschaft, geburtsvorbereitende
    Akupunktur
  • Augenerkrankungen (z.B. Maculadegeneration)
  • Urologische  Erkrankungen (Reizblase, leichte Formen der
    Inkontinenz, Prostatitis)
  • Neurologische Erkrankungen (Facialisparese, Carpaltunnelsyndrom, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schlaganfall-Rehabilitation)